"Creation is ready to serve you, if you just be you" Yogi Bhajan

Kurse

Yoga für Frauen

Workshops

Yoga im Rhythmus mit dem Mond


Yoga für Frauen ist eine wundervolle Möglichkeit Dich Deiner Weiblichkeit hinzugeben. In einem sicheren Rahmen geht es darum, Dein Vertrauen in Dich selbst zu stärken, zu entspannen & Deinen Glanz erstrahlen zu lassen. Wir Frauen fühlen uns oft dazu berufen, die Welt zu retten – dies kann aber nur geschehen, wenn wir mit uns selbst beginnen!

 

Du bist jederzeit im Kurs willkommen, auch ohne Vorkenntnisse!


HORMONYOGA NACH DINAH RODRIGUEZ in Frauenfeld

Zeit: Mittwoch 17.45 - 19.00 Uhr AB 14. NOVEMBER 2018

Ort: Migros Klubschule, EKZ Passage Frauenfeld (am Bahnhof)

Anmeldung: Bitte direkt über die Klubschule
Bei Fragen melde Dich gerne bei mir!

 

YOGA FÜR FRAUEN in Konstanz (Kundalini, Yin & HormonYoga)

Zeit: Montag 18.00 - 19.30 Uhr - 2 freie Plätze

Ort: Hütlinstrasse 28, Konstanz

Kosten: € 150.00 10er Karte 3 Monate gültig, Drop-In € 18, Schnuppern € 10.00


Ungefähr 2 Stunden vor dem Yoga nichts Mächtiges mehr essen
Bequeme Kleidung und Wasser zum Trinken mitbringen
Yogamatten und Decken sind vorhanden

Wie kaum ein anderer Himmelskörper hat der Mond Einfluss auf unser Leben. Er beeinflusst die Gezeiten des Meeres und auch unser Gefühlsleben. An einigen speziellen Terminen öffne ich den Raum in Verbindung mit dem Mond für nährende Körperarbeit, tiefe Entspannung und heilsame Meditation.

 
NOVEMBER: "FROST- oder NEBELMOND"

Zeit: FREITAG, 23. NOVEMBER von 18.30 - 20.30 Uhr

Ort: Yogaraum im Schützenweg 3 in FRAUENFELD

Kosten: CHF 45.00
Mitbringen: eine kleine Schale
(wird mit Wasser gefüllt) und wenn Du möchtest etwas Schönes zu Ehren des Mondes

 

dunkel - frostig - neblig - kalt

Die Zeit, perfekt, um still zu werden, tief zu gehen, uns mit unserer Seele zu verbinden. Einatmen, ausatmen, ahhh, genau dorthin.


Auf dieser Reise in unser kostbares Inneres laden wir den Mond ein, uns an diesem Vollmondabend mit seiner Heilkraft und Ruhe zu beschenken. Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan, eine geführte Tiefenentspannung und Meditation oder Mondritual erfüllen uns an diesem Abend in einer wohligen Atmosphäre bei Kerzenschein.

 

Wenn Du Dich gerufen fühlst, schreibe mir bitte eine E-Mail. Du bist herzlich willkommen, genau so wie Du bist! Ich freu mich auf Dich.

 

NÄCHSTER TERMIN 2019: "WOLFSMOND"
Sonntag, 20. Januar 19 von 16-18Uhr "Totale Mondfinsternis"




Kundalini Yoga

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan ist das Yoga des Bewusstseins.

Es ist eine dynamische Yogaform, die aus einer Kombination von Übung, Atem und Meditation besteht. „Yoga“ kommt aus dem Indischen und bedeutet Vereinigung. In der Sprache des Yogas bedeutet dies, dass bei stetiger Praxis dein Körper, dein Geist und deine Seele immer weiter zusammengeführt werden.

 

Die Auswirkungen sind vielfältig: Dein Körper wird flexibler, Muskeln werden gestärkt und deinem Nervensystem wird Stabilität verliehen. Du erlebst tiefe Zufriedenheit und dein Leben wird innerlich wie äußerlich glücklicher und erfolgreicher. Du hälst immer mehr den Belastungen des Alltags stand und dein Immunsystem wird gestärkt, ein wichtiger Aspekt in unserer hektischen Informationswelt, in der immer mehr Menschen bereits in der ersten Lebenshälfte über Rückenprobleme, Burn-Out-Syndrom, Schlafstörungen oder Depressionen klagen.

 

Kundalini Yoga ist ein riesiger Schatz, der eine ungeheure Vielfalt an Wirkungsmöglichkeiten bietet. Vor allem aber die Möglichkeit unsere eigene Vielfalt zu entdecken, unser Potential zu entfalten und unseren eigenen Weg zu gehen.



Hormon Yoga

HormonYoga nach Dinah Rodriguez ist eine natürliche Methode, um die weiblichen Hormone zu balancieren bzw. die Hormonproduktion zu aktivieren – während und nach den Wechseljahren als auch für jüngere Frauen mit Hormonstörungen und besonders für Frauen mit Kinderwunsch.

 

Die HormonYoga Methode wurde in einer umfassenden Studie in Zusammenarbeit mit Ärzten geprüft und in ihrer Wirksamkeit nachgewiesen.

 

HormonYoga besteht aus dynamischen Yogaübungen, Atem- und Entspannungstechniken aus der Kundalini- und Hatha Yoga Tradition sowie Tibetischen Energetisierungstechniken. Durch speziell abgestimmte Übungen können Menstruationsbeschwerden, PMS und Symptome der Wechseljahre wie z.B. Schlafstörungen, Hitzewallungen, Gereiztheit, depressive Verstimmungen, Antriebslosigkeit, Haarausfall und Migräne gelindert oder sogar ganz beseitigt werden. So kann die ganzheitliche Methode eine Alternative zur konventionellen Hormonersatztherapie sein. Die Übungen können beruhigend auf das vegetative Nervensystem einwirken und eine tiefe körperliche und geistige Entspannung ermöglichen, so daß Du gelassener auf die Anforderungen des Alltags reagieren kannst.

 

Hormonyoga ist empfehlenswert für Frauen

  • ab 38 Jahren (ab da sinkt der Östrogenspiegel)
  • vor, während und nach der Menopause – ob mit oder ohne Beschwerden
  • mit verfrühter Menopause
  • mit unerfülltem Kinderwunsch
  • mit geringer Libido
  • bei Eierstockzysten, starken Blutungen und Schmerzen, Ausbleiben der Menstruation, PMS (prämenstruelles Syndrom), verfrühter Menopause

Bei hormonell bedingten Vorerkrankungen halte bitte  Rücksprache mit einem Arzt, ob HormonYoga für Dich geeignet ist. Grundsätzlich gilt: wenn Hormone eingenommen werden dürfen, darf praktiziert werden.


Hormonyoga kann dazu beitragen

  • die Hormonproduktion zu aktivieren
  • Wechseljahres- und Menstruationsbeschwerden zu lindern
  • die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Kinderwunsch zu steigern
  • die Muskulatur zu kräftigen
  • Vitalität, Beweglichkeit und Wohlbefinden zu steigern

Hormon Yoga ist nicht geeignet

  • in der Schwangerschaft
  • in den ersten drei Monaten nach der Entbindung
  • bei Brustkrebs (hormonempfindlich)
  • bei schweren Depressionen
  • bei Neurodermitits
  • bei fortgeschrittener Endometriose
  • bei größeren Myomen nur mit ärztlicher Erlaubnis
  • bei akuten Entzündungen im Bauchraum
  • mit starker Osteoporose
  • bei akuten Herzkrankheiten
  • nicht diagnostizierten Bauchschmerzen
  • Hysterektomie (Totaloperation)
  • in den ersten drei Monaten nach einer Bauchoperation
  • nach einer Herzoperation nur mit ärztlicher Erlaubnis
  • bei Eierstockzysten nur mit ärztlicher Erlaubnis